Rechte Straftaten
Statistik

23 Prozent mehr rechte Straftaten in 2023

Berlin – Die Zahl politisch motivierter Straftaten ist im Jahr 2023 um 1,89 Prozent auf 60.028 Delikte angestiegen, wie das Bundesinnenministerium heute mitteilt. Damit befinde sich die politisch motivierte Kriminalität auf dem höchsten Stand seit Einführung des Meldedienstes im Jahr 2001.

Mit Ausnahme des zuvor stark vom Protestgeschehen gegen die Corona-Maßnahmen geprägten Bereichs, in dem es 2023 einen erheblichen Rückgang gab, sind den Zahlen nach in allen anderen Phänomenbereichen die Gewaltdelikte angestiegen. Die mit Abstand höchsten Zahlen von Straftaten insgesamt, von Gewalttaten und Gewaltopfern gibt es durch politisch motivierte rechte Straftaten.

Rechte Straftaten: 714 Verletzte

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der rechten Straftaten um etwa 23 Prozent auf 28.945 Straftaten. 1.270 dieser Straftaten waren Gewaltdelikte, das entspricht einer Steigerung um 8,6 Prozent gegenüber 2022. Die Zahl der durch politisch motivierte Gewaltkriminalität gesundheitlich geschädigten Personen ist im Vergleich zum Vorjahr um 5,96 Prozent (2023: 1.759; 2022: 1.660) gestiegen. Davon wurden 714 Personen (2022: 675) durch rechtsmotivierte Gewalt verletzt, heißt es.

Foto: Quelle Zahlen BMI

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner