Bundestag - die da oben?
AfD

Bundestags-AfD soll über hundert Rechtsextreme beschäftigen

Berlin/München – Nach einem Bericht des Bayerischen Rundfunks beschäftigt die AfD im Bundestag mehr als hundert Mitarbeiter aus dem rechtsextremen Milieu. Recherche zeige erstmals, in welchem Ausmaß die Partei Verfassungsfeinden Zugang zum Parlament gewährt, so der Sender.

So sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von AfD-Fraktion und ihren Abgeordneten in Organisationen aktiv sein, die von deutschen Verfassungsschutzämtern als rechtsextrem eingestuft werden. Unter ihnen befänden sich Aktivisten aus dem Umfeld der „Identitären Bewegung“, ideologische Vordenker aus der „Neuen Rechten“ und mehrere Neonazis.

Wie viele Menschen die 78 Abgeordneten der Partei genau beschäftigen, sei unklar, dem BR lägen aber mehrere interne Namenslisten aus dem Parlament vor. Zudem habe das Reporterteam aktuelle Mitarbeiterverzeichnisse aus der Fraktion einsehen können. Auf diesem Wege habe man mehr als 500 Personen identifiziert, die für die Fraktion oder ihre Abgeordneten arbeiten und ihre Hintergründe recherchiert. 

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner